Mittwoch, 28. Februar 2018

Mein Lesemonat Februar 2018


Diesen Monat war leider etwas durchzogen. Ich hatte leider etwas Stress in der Schule und konnte nicht so viel lesen wie ich eigentlich wollte. Insgesamt habe ich 7 Bücher mit insgesamt 2'526  Seiten. 


Mein erstes Buch im Monat Februar, war Magnus Chase - Hammer des Thors. Ich liebe einfach die Bücher von Rick Riordan. Erst letztes Jahr endeckte ich diesen Schriftsteller durch die Percy Jackson Reihe, dich mich regelrecht begeistern konnte. 

Am Anfang hatte ich etwas Mühe in die Welt von Magnus Chase einzutauchen (Band 1), da ich mich nicht so gut in der Nordischen Mythologie auskenne. Die Nordische Mythologie finde ich jedoch auch sehr spannend und sie ist sehr unterschiedlich zur Griechischen Mythologie. Jedenfalls ein kurzweiliges Leseabenteuer aus der Feder von Rick Riordan. 
Hier kannst du reinlesen...

Die Magnus Chase Reihe:
Magnus Chase - Das Schwert des Sommers
Magnus Chase - Der Hammer des Thor
Magnus Chase - Das Schiff der Toten


Weiter ging es mit Das wirst du bereuen von Amanda Maciel. Ein Buch über Mobbing, doch dieses Mal aus der Sicht der Mobberin. Die Idee hinter dem Buch fand ich sehr interessant, denn Mobbing ist ein Thema das uns alle beschäftigt.

Emma ist tot, und alle sind überzeugt, dass Sara schuld daran ist. Zusammen mit ihrer besten Freundin Brielle wird sie angeklagt, ihre Mitschülerin Emma gemobbt und in den Tod getrieben zu haben. Dabei war es doch Emma, die sich an Saras Freund Dylan rangemacht hat, kaum dass sie neu in der Klasse war! Sara und Brielle finden: Emma ist selber schuld, dass daraufhin auf Facebook fiese Gerüchte über sie verbreitet wurden. Und es ist nicht ihr Problem, dass sich die Dinge dann irgendwie verselbstständigt haben. Doch nach Emmas Tod ändert sich alles: Nun ist es Sara, die von allen Seiten angegriffen wird. 

Hier kannst du reinlesen...


Ich liebe Dystopien und habe schon ein paar gelesen. Endlich bin ich dazu gekommen die Bestimmung (Band 1) zu lesen. Mir hat dieser erste Band der Reihe sehr gefallen. Sicherlich werde ich dieses Jahr die zwei weitern Bände lesen. 

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

Hier kannst du reinlesen...



Ein schockierendes Buch mit realitätsnahen Geschehnisse und top aktuellen Thema war 54 Minuten - Jeder hat Angst vor dem Jungen mit der Waffe von Marieke Nijkamp. Ein toller Roman mit einem echt tollen Schreibstil. 

Es passiert nicht viel im verschlafenen Opportunity, Alabama. Wie immer hält die Direktorin in der Aula der Highschool ihre Begrüßungsrede zum neuen Schulhalbjahr. Es ist dieselbe Ansprache wie in jedem Schulhalbjahr. Währenddessen sind zwei Schüler in das Büro der Schulleitung geschlichen, um Akten zu lesen. Draußen auf dem Sportgelände trainieren fünf Schüler und ihr Coach auf der Laufbahn für die neue Leichtathletiksaison. Wie immer ist die Rede der Dirketorin exakt um zehn Uhr zu Ende. Aber heute ist alles anders. 


Hier kannst du reinlesen...
Mein persönliches Monatshighlight ist Absolute Gewinner von Christoph Scheuring aus dem Magallan Verlag. Der Schreibstil des Autors war sehr unterhaltsam. Ein echt toller Jugendroman mit Teamplay und Spannung. 


Als Loser-Truppe und mit einem Hausmeister als Coach ein bundesweites Basketballturnier gewinnen? Das kann nicht funktionieren – dachte Luca jedenfalls, bis sich sein ungleiches Underdog-Team gar nicht mal so schlecht anstellt. Doch kaum beginnt er, ein bisschen an seine Mannschaft zu glauben, ist der Trainer plötzlich verschwunden. Mitten im Turnier. Und das, obwohl es ihm so wichtig gewesen ist. Jetzt müssen sich Luca und seine Teammitglieder nicht nur auf dem Platz beweisen, sondern auch das Rätsel um den Hausmeister lösen. Dabei ahnen sie nicht, mit was für zwielichtigen Typen sie es zu tun bekommen. Hier kannst du reinlesen...

Hier kannst du meine Rezension zu lesen...


Mein nächstes Buch im Lesemonat Februar war Pearl- Liebe mach sterblich von Julie Heiland. Netter Roman für zwischendurch, jedoch an manchen Stellen fand ich das Buch etwas zu kitschig.Doch das der Valentistag nicht unweit entfernt war passte das Buch gut in den Februar.

Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist so groß, dass sie selbst im Tod keine Ruhe gefunden hat und zur Unsterblichkeit verdammt ist. Sie hat nur eine Möglichkeit, erlöst zu werden: sie muss die wahre, aufrichtige Liebe erfahren. Aber der, den sie endlich lieben kann, stellt sich als ihr größter Feind heraus. Wird er ihre Gefühle erwidern und sie befreien oder wird er ihr Schicksal auf ewig besiegeln? Hier kannst du reinlesen...

Hier kannst du meine Rezension lesen...

Meine letztes Buch war der König von Wiedikon aus dem Emons-Verlag. Ein Kriminalroman aus der Stadt Zürich. Ein spannender Kriminalroman bei dem ich mich zuerst an den Schreibstil gewöhnen musste, aber mir doch im Grossen und Ganzen gefallen hat.

Hans-Ueli «Hukki» Zünd ist tot. Zürichs führender Eventveranstalter und Partykönig wurde auf einem besetzten Areal in Albisrieden ermordet, wo Aktivisten den Krieg gegen das Kapital ausgerufen haben. Privatdetektivin Enitta Carigiet beginnt im Wohnprojekt zu ermitteln. Dort hofft sie, neben der Lösung des Falls auch ihre verschollene Schwester Janita zu finden. Doch dabei gerät sie zwischen die Fronten von Linksradikalen und Polizei ...

Hier kannst du reinlesen...

Hier kannst du meine Rezension lesen...



Wie viele Bücher hast du diesen Monat gelesen und welches war euer Monatshighlight? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen