Freitag, 16. Februar 2018

Rezension zu Absolute Gewinner






Preis: € 15.00[D]
Einband: Fester Einband
Seitenanzahl:286
Altersempfehlung: ab 13
Meine Wertung: 5 Federn
Genre: Jugendbuch
Verlag: Magellan
Leseprobe: Hier reinlesen!





Klapptext:


"Unser Trainer ist weg! Okay, ich weiss, das klingt erst mal nicht so dramatisch. Ist es aber, weil wir eine echte Loser-Truppe sind und beim grössten Basketball Turnier Deutschlands ohne ihn überhaupt keine Chancen haben. Wir sind einfach zu klein. Und zu langsam. Und werfen kann bei uns auch keiner richtig. Deshalb hat uns niemand was zugetraut. Selbst ich nicht. Aber dann haben wir uns gar nicht mal so doof angestellt, und alle von uns haben angefangen, ein bisschen an sich zu glauben. Bis plötzlich der Trainer verschwunden ist. Einfach so, mitten im Turnier. Dabei ist ihm der Wettbewerb total wichtig gewesen. Irgendwas stimmt da nicht. Wir müssen unbedingt rausfinden was. Und wo er ist. Sonst können wir das mit dem Gewinnen vergessen."


Meine Meinung:


Ein echt unterhaltsames Jugendbuch, mit einem richtigen tollen Schreibstil. Der Schreibstil ist locker und leicht. Der Autor lockert die Stimmung mit unterhaltsamen Humor. Die Beschreibungen der Basketballspiele sind echt toll beschrieben man fühlt sich als wäre man bei den Spielen dabei. Die Seiten sind bei mir nur so dahin geflogen und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Gestaltung ist auch echt toll. Man fühlt und sieht gleich, dass es um Thema Basketball geht. Die Basketball Haptik auf dem Cover finde ich echt toll gemacht. Auch auf den Innenseiten ist das Thema Basketball immer präsent.
Der Hauptcharakter Luca war mir von den ersten Seiten an sehr sympathisch. Auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet gewesen. Manche Figuren waren total unsympathisch aber das gehört zum Leben dazu. Auch die Handlung war realistisch, auch die Reaktion auf eine Krisensituation reagiert Luca für einen dreizehnjährigen völlig realistisch.
Auch an Spannung hat es im Buch nicht gefehlt. Denn die Mannschaft spielt nicht nur Basketball sondern auch ein gefährliches Spiel mit Kriminellen. Das Zentrale Thema des Romanes ist, dass man mit Teamplay mehr erreichen kann als wenn man für sich alleine spielt. Nicht auf einen Einzeln kommt es an, sondern auf das gesamte Team.   
Ich danke Magellan Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Zur Autorin:


Christoph Scheuring, geboren 1957, hat in seinem Leben schon viel gesehen. Als Journalist für DER SPIEGEL, STERN und DIE ZEIT hat er mit den Mächtigsten am Tisch gesessen und mit den Machtlosen auf der Strasse gelebt. Seine Leidenschaft gehört besonders den Jugendlichen in den Randgebieten unserer Gesellschaft. Nicht zuletzt deshalb wurde sein Roman Echt für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Absolute Gewinner ist sein zweites Jugendbuch. 

Fazit:


Ein unterhaltsames Jugendbuch, bei dem es um Teamplay geht, mit einem echt unterhaltsamen Schreibstil.






Kommentare:

  1. Hallo Regina,
    ich habe Ende letzten Jahres die Bücher des Magellanverlages für mich entdeckt. Ich muss sagen, dass ich bislang noch nicht eines gelesen habe, welches mich nicht von sich zu überzeugen wusste. Absolute Gewinner habe ich noch nicht gelesen. Aber deine Rezension klingt so gut. Das muss ich mir gleich mal merken. Vielen Dank für diese wundervolle Buchvorstellung :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      Kenne bisher nur 3 Bücher des Magellanverlages. Doch die drei Bücher konnten mich echt begeistern. Hast du noch einen guten Tipp für ein Buch aus dem Verlag? Würde mich sehr freuen.
      Herzlichen Danke für deinen Besuch auf meinem Blog.
      Liebe Grüsse
      Regina

      Löschen